Armin Weiß

Kaminkehrermeister
Gebäudeenergieberater  (HWK)
Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Sie befinden sich hier:
Banner - Armin Weiß
Energie-Beratung / Energieausweis

Der Energieausweis ist Pflicht für alle Gebäudeeigentümer.

Hausbesitzer und Hausverwaltungen*

* beinhaltet alle gesetzlich notwendigen
Tätigkeiten nach Kehr- und Überprüfungsordnung

Anzeige eines Bauvorhabens


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Art.78 (Abs.3) bay.Bauordnung bin ich als bevollmächtigter, bezirksbeauftragter Kaminkehrermeister verpflichtet die Tauglichkeit und die
sichere Benutzbarkeit von Feuerungsanlagen zu bescheinigen.

Es kommt immer wieder vor, das Bauherren "vergessen" eine bauliche Maßnahme mitzuteilen.
Darunter fallen nicht nur die Abnahmetätigkeiten von Neuanlagen sondern auch der Austausch von Feuerstätten.

Änderungen sollten möglichst bevor die bauliche Maßnahme durchgeführt wird mitgeteilt werden, damit unnötige Kosten vermieden werden.
Beim Einbau von Feuerungsanlagen ist auf den Brandschutz und auf die Belüftung zu achten.
Luftabsaugende Anlagen in Verbindung mit Feuerstätten dürfen nur mit Ausnahmegenehmigung oder Sicherheitseinrichtung betrieben werden.
Der Abstand nach FeuV und 1.BimSchV der Kamine und Abgasleitung zu Nachbargebäuden und die Höhen über Dach sind unbedingt einzuhalten. Bitte weisen Sie Ihren ausführenden Betrieb daraufhin, da diese oft aus kostengründen
die "Sparvariante" anbieten. Bei der Abnahme wird es dann doppelt teuer.

Für Fragen kontaktieren Sie mich über das Kontakformular.

Mit freundlichen Grüßen




Kaminkehrerbetrieb Armin Weiß


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Armin Weiß, ich bin am 18.09.1975 geboren und wohne in der Gemeinde Duggendorf.
Seit 1994 bin ich als Kaminkehrer tätig. Meine Lehre absolvierte ich beim Ausbildungsbetrieb Rudolf Hois
in Pentling. Die Gesellenprüfung konnte 1997 vorzeitig erfolgreich abgeschlossen werden. Nach einem Jahr
Grundausbildung bei der Bundeswehr wurde ich von meinem Vorgänger Herrn Reinhard Seidl als Geselle
eingestellt. In den nächsten zwölf Jahren war ich dauerhaft und ohne Unterbrechung, zuerst als Geselle und ab 2001 als Meister, bei Herrn Seidl angestellt.
Am 01.05.2010 wurde mir von der Regierung der Oberpfalz die Verwaltung des Kehrbezirkes Regensburg 10
für 7 Jahre übertragen.

Ich wünsche allen Kunden und Lesern dieser Seite das oft vom Kaminkehrer gewünschte Glück !

Mit freundlichen Grüßen


P.S. Mein Mitarbeiter Herr Bastian Sperber ist seit September 2014 in meinem Betrieb als Kaminkehrergeselle tätig.





Gas-Hausschau

Schäden frühzeitig erkennen.
Wir bringen Sie auf die sichere Seite!

§ 26 Übergangsregelung für  Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe

(1) Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe, die vor dem 22. März 2010 errichtet und in Betrieb genommen wurden, dürfen nur weiterbetrieben werden, wenn nachfolgende Grenzwerte nicht überschritten werden:

1. Staub: 0,15 Gramm je Kubikmeter,
2. Kohlenmonoxid: 4 Gramm je Kubikmeter.


Der Nachweis der Einhaltung der Grenzwerte kann 1. durch Vorlage einer Prüfstandsmessbescheinigung des Herstellers oder 2. durch eine Messung unter entsprechender Anwendung der Bestimmungen der Anlage 4 Nummer 3 durch eine Schornsteinfegerin oder einen Schornsteinfeger geführt werden.

(2) Kann ein Nachweis über die Einhaltung der Grenzwerte bis einschließlich 31. Dezember 2013 nicht geführt werden, sind bestehende Einzelraumfeuerungsanlagen in Abhängigkeit des Datums auf dem Typschild zu folgenden Zeitpunkten mit einer Einrichtung zur Reduzierung der Staubemissionen nach dem Stand der Technik nachzurüsten oder außer Betrieb zu nehmen:

Datum auf dem Typschild
Zeitpunkt der Nachrüstung  oder Außerbetriebnahme

 
bis einschließlich  31. Dezember 1974  oder Datum nicht mehr feststellbar
31. Dezember 2014

1. Januar 1975  bis 31. Dezember 1984
31. Dezember 2017

1. Januar 1985  bis 31. Dezember 1994
31. Dezember 2020

1. Januar 1995 bis einschließlich  21. März 2010
31. Dezember 2024

§ 4 Absatz 6 gilt entsprechend.

 
§ 4 Abs. 6 vgl. Seite 49: „Die nachgeschalteten Einrichtungen zur Staubminderung … dürfen nur verwendet werden, wenn ihre Eignung von der zuständigen Behörde festgestellt worden ist oder eine Bauartzulassung vorliegt. Die Eignungsfeststellung und die Bauartzulassung entfallen, sofern nach den bauordnungsrechtlichen Vorschriften über die Verwendung von Bauprodukten auch die immissionsschutzrechtlichen Anforderungen eingehalten werden.“


 




Rauchmelder

Schützen Sie ihre Familie.
Ein Wohnungsbrand kann jeden treffen. Rauch ist tückisch und tödlich!

Feuerstättenreinigung


Sehr geehrte Damen und Herren,

keine Feuerstätte ist eigensicher. Darum schreiben die Hersteller in ihren Unterlagen vor wie oft ihre
Feuerstätte zu warten und zu reinigen sind. Nach diesen Vorgaben ist der Betreiber der Feuerstätte selbst
verantwortlich dafür, dass sie regelmäßig und ordnungsgemäß gewartet werden.
Für Feuerstätten die mit gasförmigen Brennstoffen betrieben werden muss ein Fachunternehmen beauftragt werden.

Für Feuerstätten die mit flüssigen oder festen Brennstoffen gilt exat das Gleiche.
Jedoch können einige Tätigkeiten vom Betreiber selber ausgeführt werden, wie z.B das säubern der Verbindungsstücke und der Heiz-bzw. Rauchgaszüge.
Da für diese Tätigkeiten oft jedoch Spezialwerkzeuge benötigt werden, wie z.B. Kehrbesen und die verschiedenen
Einlagen, Bohrmaschinen, verschiedene Schraubenschlüssel, Spezialstaubsauger  und natürlich Wissen über den Aufbau der Feuerstätten selber, bietet mein Betrieb diese Arbeiten kostengünstig an.
Nach Absprache reinigen wir Ihre Ölheizungen, Ölöfen, Kamin- und Kachelöfen, Pelletsheizungen und Pelletsöfen.

P.S. verstopfte Rauchrohre sind sehr oft der Grund für Abgasrückstau in den Aufstellraum der Feuerstätte.
Sie können zur Brandgefahr werden, da in den Rohren sehr oft hohe Temperaturen von 400°C und mehr
herrschen. Nicht gereinigte Feuerstätten erhöhen Ihre Energiekosten immens.
Die Lebensdauer sinkt um mehrere Monate.